MEISTER FÜR SCHUTZ UND SICHERHEIT
– IHK-PRÜFUNG

Das Sicherheitsgewerbe bietet einen nach wie vor expandierenden Arbeitsmarkt mit guten Zukunftsaussichten.

Die Weiterbildung zum geprüften Meister für Schutz und Sicherheit befähigt Sie zur Übernahme von Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben in privaten und öffentlichen Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchen. Neue Methoden der Organisations- und Personalentwicklung werden eingesetzt und Aufgaben der betrieblichen Aus- und Weiterbildung übernommen. Die Prüfung zum Meister Schutz und Sicherheit setzt eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem sicherheitsrelevanten Beruf mit einer anschließenden mindestens einjährigen Berufserfahrung voraus. Das kann z.B. als Fachkraft für Schutz und Sicherheit sein, die bereits Gefährdungspotenziale einschätzen, Anlagen, Personen und Objekte schützen oder die Sicherheit bei Großveranstaltungen gewährleisten muss. Solche Fachkräfte-Teams führt man als Meister für Schutz und Sicherheit. Auch eine erfolgreich abgelegte Prüfung zur geprüften Werkschutzfachkraft kann zur Zulassung für diese Weiterbildung berechtigen.

Die einschlägigen Jobbörsen enthalten eine Vielzahl von Stellenangeboten
für Frauen und Männer, die diese Ausbildung absolviert haben.
Oft werden die Stellen mit branchentypische Bezeichnungen
wie „Security Manager“, „Leiter Standortsicherheit“ oder „Einsatzleiter Security“ verwendet.

Führungsaufgaben im Sicherheitsgewerbe übernehmen

Mit dem AbschIuss
„IHK-geprüfter Meister für Schutz und Sicherheit“
qualifizieren Sie sich für gehobene Tätigkeiten in der Wach- und Sicherheitsbranche:
Personalführung, Organisation, Management. Nutzen Sie diese Chance für Ihre persönliche Karriere!
Wir beraten und unterstützen Sie bei jedem einzelnen Schritt auf Ihrem Weg zum
Meister für Schutz und Sicherheit – bei Formalitäten, Prüfungszulassung,
Fördermöglichkeiten oder Ihren ganz persönlichen Anliegen.
Damit Sie sich ganz auf Ihre Vorbereitung konzentrieren können.

Der staatlich anerkannte Abschluss (IHK Köln) befähigt Sie,
in allen operativen Bereichen eines Sicherheitsunternehmens
oder als selbstständiger Unternehmer im Bereich „Schutz und Sicherheit“
qualifizierte Leistungen zu bieten.
Ganz wichtig: Bei Erfüllung entsprechender Voraussetzungen können
die Weiterbildungs-Kosten durch eine Förderung (Meister-BaFöG) übernommen werden.

Dauer

12–18Monate
  • abhängig von den individuellen Prüfungsterminen der IHK Köln

Unterricht samstags

8Unterrichtseinheiten
  • Kontakt

Kursinhalte:

grundlegende Qualifikationen
(u.a. BWL, VWL)
handlungsspezifische Qualifikationen
(u.a. Schutz- und Sicherheitseinrichtungen,
QM- und Projektmanagement)
Ausbildereignungsprüfung
FÖRDERUNG ÜBER MEISTER-BAFÖG MÖGLICH.
WIR SIND BEI DER ANTRAGSTELLUNG GERNE BEHILFLICH.

Die Aufstiegsförderung nach dem Aufstiegsfortbildungförderungsgesetz (AFBG)
verfolgt in erster Linie, die Teilnehmer bei einer Aufstiegsfortbildung zu unterstützen
um somit die Existenzgründungsrate zu erhöhen.

Hier die wichtigsten Regelungen zum Meister BAföG im Überblick:
Die Förderbeträge und auch die Freibeträge auf Einkommen wurden 2016 erhöht.
Meister-BAföG wird zu einem Teil aus einem Zuschuss
und zum anderen Teil über ein zinsgünstiges Darlehen der KfW gewährt.
Die Zuschussbeiträge liegen aktuell bei 50 % für Teilnehmer
und Ehegatten/ Lebenspartner sowie Kinder bei 55 %.

Darüber hinaus können auch Bachelorabsolventen das Meister-BAföG erhalten,
sofern sie den Meister machen und später einen Betrieb leiten wollen.
Anders als bei der Förderung für Studenten oder Schüler-BAföG
gibt es beim Meister-BAföG keine Altersbeschränkung.
Es müssen lediglich vorgegebene persönliche, qualitative und zeitliche Anforderungen erfüllt sein.

ANGEBOTE FÜR BERUFSTÄTIGE