UMSCHULUNG ZUR FACHKRAFT
FÜR SCHUTZ & SICHERHEIT

ARBEITSMARKT SICHERHEITSGEWERBE

Das Sicherheitsgewerbe ist ein expandierender Arbeitsmarkt mit vielfältigen Möglichkeiten.
Die Umschulung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit bietet Ihnen
mit dem Erlangen einer abgeschlossenen Berufsausbildung die Chance
auf einen zukunftssicheren Arbeitsplatz und berufliches Fortkommen.

ZIELGRUPPE

Arbeitssuchende Männer und Frauen aller Altersgruppen

  • die gerne im Team arbeiten
  • die eine sichere Arbeit mit Zukunftsperspektiven suchen
  • mit Verantwortungsbewusstsein
  • mit Interesse an modernster Sicherheitstechnik
  • mit und ohne anerkannten Ausbildungsberuf

TEILNAHMEVORAUSSETZUNGEN

  • einwandfreies Führungszeugnis
  • körperliche Fitness
  • gutes Deutsch in Wort und Schrift
  • Zuverlässigkeit und Durchhaltevermögen

Was tut eine Fachkraft für Schutz & Sicherheit?

Gefährdungspotenziale einschätzen
Anlagen & Objekte schützen
Personen schützen
Großveranstaltungen sichern
Werttransporte begleiten

Inhalte der Ausbildung (Auszug)

Rechtsgrundlagen für Sicherheitsdienste
Sicherheitstechnik
Risikomanagement
Verhaltenspsychologie
Wirtschaft & Soziales
Englischgrundlagen
Erste Hilfe
Brandschutzhelfer
Waffensachkunde
Betriebspraktikum

Erwerb des Führerscheins Klasse B möglich

ZERTIFIKATE
  • Brandschutzhelfer

  • Ersthelfer

  • Waffensachkunde

  • Sachkunde im Bewachungsgewerbe gem. 34a GewO

  • IHK-Zertifikat Fachkraft für Schutz und Sicherheit

  • Trägerzertifikat

FÖRDERUNG

Die Umschulung wird bei Vorlage der Voraussetzungen durch das Jobcenter
bzw. die Agentur für Arbeit über einen Bildungsgutschein gefördert.

Unterricht Mo-Fr

8–15Uhr
  • Während des Praktikums gelten die betriebsüblichen Arbeitszeiten.

Umschulungsablauf

Beginn: auf Anfrage
Dauer: ca. 23 Monate (inkl. Praktikum)
Praktikum: insgesamt 6 Monate
Abschluss: Prüfung vor der IHK

Download Kursflyer
ANGEBOTE FÜR ARBEITSUCHENDE